Filme, Imagefilm, Teaser_Startseite

Unternehmensprofile

Unternehmen, die mich mit einem Imagefilm beauftragen, erhalten ein außergewöhnliches Produkt. „Sinnlichkeit Stahl“ ist ein solcher Imagefilm im Auftrag eines der größten deutschen Stahlkonzerne. Der Blick des Filmers auf das Produkt eröffnet nicht nur Kundinnen und Kunden, sondern auch den Konzernchefs und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern völlig neue Perspektiven.

Im Reich der Normen – Ein Projekt für den TÜV Rheinland

Film 1: Technik ist im Kern eine humanistische Aufgabe

Länge: 51 Minuten
Auftraggeber: TüV Rheinland

Prof. Bruno Braun im Gespräch mit Fritz Schramma (Oberbürgermeister der Stadt Köln a.D.): Es gibt Menschen, die tragen das „Häuptlings-Gen“ in sich. Zu dieser Gruppe von Menschen zähle ich Prof. Bruno O. Braun. Er war von 1992-2010 Vorstandsvorsitzender der TÜV Rheinland AG, ist seit 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates der TÜV Rheinland AG. Von 2007-2012 war er Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Seit 2010 bekleidet er das Amt des Ko-Vorsitzenden des deutsch-chinesischen Dialogforums, eines Beratungsgremiums für die Regierungen beider Länder. Fritz Schramma arbeitete von 1972 bis 2000 als Gymnasial-Lehrer an diversen Schulen und unterrichtete die Fächer Latein, Philosophie und Pädagogik. Im Jahr 2000 wurde er Oberbürgermeister von Köln. Dieses Amt führte er bis 2009.

 

Film 2: Tanz

Länge: 5 Minuten
Auftraggeber: TüV Rheinland

 

Film 3: Im Kühlturm

Länge: 5 Minuten
Auftraggeber: TüV Rheinland

 

Film 4: Normverschmutzung

Länge: 4 Minuten
Auftraggeber: TüV Rheinland

 

Film 5: The TUVmachine

Länge: 14 Minuten
Auftraggeber: TüV Rheinland

Sinnlichkeit Stahl, 2004-2006 (D) – Ein Projekt für ThyssenKrupp

Film 1: Die heiße Phase

Länge: ?? Minuten
Auftraggeber: ThyssenKrupp

Link ergänzen!

Film 2: Die kalte Phase

Länge: ?? Minuten
Auftraggeber: ThyssenKrupp
Gesang: Una Karina Harders

 

Film 3: Auf dem Weg zur Vollendung

Länge: ?? Minuten
Auftraggeber: ThyssenKrupp

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

 

 

Ein Dorf mitten in der Stadt

Länge: ???
Auftraggeber: Matthias-Claudius-Stiftung

Der Bau der Claudius-Höfe im Bochumer Zentrum. Es gibt in Deutschland nur wenige Bauwerke, die – wie die Claudius-Höfe in Bochum – als integratives Wohnprojekt konzipiert worden waren. Die Matthias-Claudius-Stiftung, die in den 80er Jahren bereits die erste integrative Grundschule in Bochum gegründet hatte – hat dieses Mammut-Projekt geplant und gestemmt. Der Film erzählt, welche Gruppen als Ideengeber bei diesem Projekt mitgewirkt haben.